Erstelle deinen ersten Blog-Artikel, optimiere ihn für die Suchmaschinen (SEO) und erfahre, wie du deine Online Kurse aus der Navigation entfernen kannst

Schritt 6 von 7 – Blog-Artikel erstellen, Blog-Artikel und Seiten für Suchmaschinen optimieren (SEO), Online Kurse verbergen, Beispiel-Blog-Artikel verbergen

Damit du mit deiner Webseite online gehen kannst, ist es wichtig, noch unsere Beispiel-Blog-Artikel zu entfernen und einen eigenen, ersten Blog-Artikel zu erstellen. Nachdem du diesen verfasst hast, kannst du noch diverse SEO-Einstellungen vornehmen, um ihn für die Suchmaschine zu optimieren. Dies solltest du auch für jeden weiteren Blog-Artikel tun.

Nun kann es natürlich auch der Fall sein, dass du noch gar keine Online Kurse hast. Keine Sorge, das ist überhaupt nicht schlimm. Unter Punkt 5 erfährst du, wie du deine Hauptnavigation und Footer-Navigation “Kurse” anpassen kannst, solltest du noch keine Online Kurse bzw. online Pordukte zum Verkfaufen haben.

Arbeite dich am Besten Schritt für Schritt durch die folgenden Inhalte durch:

  1. Einen neuen Blog-Artikel erstellen
  2. Die richtigen SEO-Einstellungen – Suchmaschinenoptimierung deines Blog-Artikels (und auch deiner Seiten)
  3. Den Blog-Artikel veröffentlichen
  4. So kannst du unsere Beipsiel-Blog-Artikel entfernen bzw. ausblenden
  5. “Ich habe aber noch keine Online Kurse bzw. online Produkte zum Verkaufen – wie soll ich da vorgehen?”

 

1. Einen neuen Blog-Artikel erstellen: ↑ nach oben

Hierfür gehst du in deinem Spreadmind-Backend zum Dasboard-Menüpunkt “Blog” → “Erstellen”. Du wirst dann in den Bearbeitungsmodus weitergeleitet.

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-ueberischt

Der bearbeitungsmodus besteht aus drei Hauptbereichen: Titel, Editor und den Optionen-Boxen. Wenn du dir das Video in Schritt 2 angeschaut hast, dann weißt du ja bereits, wie der Editor funktioniert. Somit kannst du nun direkt loslegen und deinen ersten Blog-Artikel verfassen.

→ Titel deines Blog-Artikels

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-02-titel

Der Titel eines Blog-Artikels ist sehr wichtig: Er soll beim Betrachter/Leser Aufmerksamkeit und Interesse generieren und natürlich für die Suchmaschinen optimiert sein. Mit Eingabe eines Titels wird automatisch der Permalink generiert.

Klicke auf den Button Bearbeiten, um den Permalink nachträglich anzupassen, sollte dieser zu lang sein. Bestätige deine Änderung durch Klick auf OK:

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-03-permalink

Mario erklärt dir in dem folgenden Video, worauf du beim Schreiben eines Artikels besonders achten solltest.

 

2. Die richtigen SEO-Einstellungen – Suchmaschinenoptimierung deines Blog-Artikels (und auch deiner Seiten): ↑ nach oben

Um möglichst viele Besucher auf deine Webseite zu führen, sollte dein Blog-Artikel für die Suchmaschinen optimiert sein. Mario zeigt dir in dem Video, wie du unser SEO-Tool im Backend für deine Blog-Artikel optimal nutzen kannst.

Video: Die richtigen SEO-Einstellungen – Suchmaschinenoptimierung eines Blog-Artikels:

Inhalte aus dem Video:

  • Titel, Permalink und Text deines Blog-Artikels für die Suchmaschinen optimieren
  • Optionen-Box “Yoast SEO” – wichtige Einstellungen
    • Tab “Lesbarkeit”: Analyse deines Textes
    • Tab “Fokus-Schlüsselwort”: Code-Schnipsel für Titel und Meta bearbeiten, Fokusschlüsselwort & Analyse

HINWEIS:
Bitte beachte diese SEO-Einstellungen auch bei jedem weiteren Blog-Artikel.

Nehme auch bei deinen Seiten (Meinungen, Produkte, Über mich) die SEO-Einstellungen über unser Tool vor. Damit du auch über diese Seiten Besucher auf deine Webseite bekommst.

 

3. Den Blog-Artikel veröffentlichen: ↑ nach oben

Nachdem du deinen Artikel auch für die Suchmaschinen optimiert hast, steht der Veröffentlichung nun nichts mehr im Wege 🙂 Hierfür ist eine Optionen-Box ganz entscheidend – die Box “Veröffentlichen”.

→ So veröffentlichst du deinen Blog-Artikel über die Optionen-Box “Veröffentlichen”:

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-04-box-veroeffentlichenBeim Veröffentlichen eines Blog-Artikels hast du generell zwei Optionen: Entweder veröffentlichst du den Artikel sofort, in dem du auf den Button “Veröffentlichen” klickst, oder du speicherst ihn erst einmal über den Button “Speichern” als einen Entwurf ab. Als Entwurf ist er im Frontend und somit für deine Besucher nicht zu sehen. Über den Button “Vorschau” kannst du den Artikel im Frontend anschauen.

Nachträglich kannst du zu jederzeit den Status deines Blog-Artikels anpassen: Entwurf, Veröffentlicht oder ausstehender Review. Klicke bei Status auf den Link “Bearbeiten”, um diesen nachträglich zu ändern.

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-04-box-veroeffentlichen-02Unter der Option Sichtbarkeit hast du die Möglichkeit, deinen Artikel mit einem Passwort zu schützen oder ihn auf Privat zu setzen. Privat bedeutet, dass nur du als Admin diesen Artikel im Frontend sehen kannst.

Bei der nächsten Option Sofort veröffentlichen kannst du auch deine Blog-Artikel zeitlich planen, in dem du einfach das Datum nach deinen Wünschen anpasst:

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-04-box-veroeffentlichen-03

Auch nach dem Klick auf den orangenen Button “Veröffentlichen” bzw. “Aktualisieren”, wird dein Blog-Artikel erst zu dem hinterlegten Zeitpunkt auf deiner Webseite veröffentlicht.

Die letzten Optionen Lesbarkeit und SEO geben dir eine kurze Auskunft über die Suchmaschinenoptimierung deines Artikels. Diese Einstellungen änderst du bei der Optionen-Box SEO.

Nachdem der Blog-Artikel veröffentlicht ist, kannst du immer noch bei Status, Sichtbarkeit und dem Datum der Veröffentlichung Änderungen vornehmen.

 

→ Füge deinem Blog-Artikel noch Kategorien und Schlagwörter hinzu:

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-05-box-kategorienHier vergibst du die Kategorien für deinen Artikel. Diese hast du entweder bereits unter “Blog” → “Kategorien” erstellt oder du erstellst sie innerhalb des Bearbeitungsmodus, in dem du auf den Link + Neue Kategorie erstellen klickst. Dann kannst du beliebig viele Kategorien hinzufügen und auch – sofern gewünscht – Elternkategorien bestimmen.

Optionen-Box “Schlagwörter”:
menuepunkt_blog-beitraeg-neu-06-box-schlagwoerterZusätzlich zu Kategorien kannst du auch Schlagwörter deinem Blog-Artikel zuweisen. Trenne mehrere Schlagwörter durch Kommas.

 

→ Füge deinem Blog-Artikel noch ein Beitragsbild üder die Optionen-Box “Beitragsbild” hinzu:

menuepunkt_blog-beitraeg-neu-11-box-beitragsbild

Möchtest du ein Beitragsbild für deinen Artikel verwenden, lädst du es an dieser Stelle hoch. Danach ändert sich der Link Beitragsbild festlegen in Beitragsbild entfernen. Klicke auf das Bild, um es zu ändern oder auszutauschen.

Die Beitragsbilder werden automatisch immer zwischen dem Blog-Titel und Inhalt platziert.

 

4. So kannst du unsere Beipsiel-Blog-Artikel entfernen bzw. ausblenden: ↑ nach oben

Bevor deine Webseite online geht, solltest du unbedingt die unsere Beispiel-Artikel entfernen. Du kannst sie entweder komplett löschen, oder du setzt sie auf den Status “Entwurf” zurück, damit sie im Frontend und somit für deine Besucher nicht mehr sichtbar sind. Du kannst trotzdem die Artikel noch über die Vorschau-Funktion im Frontend anschauen.

Da du diese Anleitung sicherlich sehr aufmerksam durchgearbeitet hast, weißt du bestimmt, wo und wie du unsere Beispiel-Artikel auf den Status “Entwurf” zurücksetzen kannst?

Ganz genau – im Bearbeitungsmodus über die Optionen-Box “Veröffentlichen”.

Ich möchte dir zum Schluß aber noch einfachere Möglichkeit zeigen, wie du in einem Schwung alle drei Beispiel-Artikel ausblenden kannst:

massenbearbeitung_artikel_01
massenbearbeitung_artikel_02

Du befindest dich nun in der Ansicht “Massenbearbeitung” deiner ausgewählten Blog-Artikel und kannst hierüber verschiedene Aktionen ausführen. Unter Punkt 6 kannst du unter anderem den Status aller ausgewählten Blog-Artikel auf “Entwurf” setzen:

massenbearbeitung_artikel_03

  • Punkt 1: Hier siehst du eine Übersicht deiner ausgewählten Blog-Artikel. Du kannst jeden einzelnen durch Klick auf das graue x-Symbol wieder aus der Auswahl entfernen.
  • Punkt 2: Über diese Funktion kannst du nun alles ausgewählten Artikeln die selbe oder mehrere Kategorie(n) zuweisen, in dem du in die Checkbox-Felder klickst.
  • Punkt 3: Füge deinen Artikeln Schlagwörter hinzu.
  • Punkt 4: Bestimme den Autor dieser Artikel.
  • Punkt 5: Erlaube, dass diese Artikel kommentiert werden können oder nicht.
  • Punkt 6: Setze den Status auf “Veröffentlicht”, “Privat”, “Ausstehender Review” oder auf “Entwurf”.
  • Punkt 7: Erlaube Pings für diese Artikel.
  • Punkt 8: Bestimme, ob diese Artikel im Frontend auf der Seite “Blog” immer an erster Stelle gezeigt werden soll oder nicht.
  • Punkt 9: Speichere deine Anpassung durch Klick auf den Button “Aktualisieren” ab.
  • Punkt 10: Oder beende den Massenbearbeitungsmodus, in dem du auf den Button “Abbrechen” klickst. Deine Anpassungen werden dann nicht gespeichert.

 

5. “Ich habe aber noch gar keine Online Kurse oder Produkte – wie soll ich da vorgehen?” ↑ nach oben

Es ist kein Problem, wenn du noch nicht soweit bist, um einen Online Kurs oder online Produkte zu erstellen bzw. zu verkaufen. Das geht natürlich auch noch zu einem späteren Zeitpunkt. Du solltest allerdings dann deine Hauptnavigation und deine Footer-Navigation “Kurse” anpassen.

→ So entfernst du den Menüpunkt “Meine Kurse” aus der Hauptnavigation:

Wir werden nun den Menüpunkt “Meine Kurse” aus der Hauptnavigation entfernen. Dafür gehst du in deinem Spreadmind-Backend zu “Design” → “Menüs”. Über das Drop-Down wählst du das Menü “Hauptmenü” aus und klickst auf den rechten Button “Auswählen”.

spreadmind-einstieg_kurse-aus-navigation-entfernen

Klicke in der Menüstruktur bei “Meine Kurse” auf den blauen Pfeil und dann unten auf den roten Link “Remove”. Dadurch entfernen wir den Menüpunkt aus der Navigation.

Bestätige diese Anpassung durch Klick auf den orangenen Button “Menü speichern”.

Du kannst zu einem späteren Zeitpunkt die Seite “Meine Kurse” wieder deiner Hauptnavigation hinzufügen. Wie das geht, erfährst du in unserem Handbuch in der Rubrik “Spreadmind Dashboard-Menüpunkte” unter “Design”.

→ So kannst du die Footer-Navigation “Kurse” anpassen, damit ein anderer Inhalt an dieser Stelle angezeigt wird:

Hier ist es wichtig zu wissen, dass die Menüpunkte dieser Footer-Navigation automatisch ergänzt werden. Und zwar durch alle deine veröffentlichten Online Kurse. Diese automatische Ergänzung erfolgt über ein Widget. Widgets sind kleine Box-Elemente, die wir unter anderem auch auf deiner Sidebar im Blog eingebunden haben.

Wir wollen nun an Stelle der Kurse deine neuesten Blog-Artikel anzeigen lassen.

Daher gehen wir für die Anpassung dieser Navigation nicht zu der Option “Menüs”, sondern unter “Design” zu der Option “Widgets”. Links siehst du verfügbare Widgets, welche wir den rechts dargestellten Widget-Blockelementen zurodnen können:

menuepunkt_design-widgets_uebersicht

Für uns ist hier der Widget-Block 1 “FOOTER Navigation Kurse” wichtig. Diesem haben wir das Widget “Course” zugewiesen, welches für die automatische Ergänzung deiner veröffentlichten Online Kurse verantwortlich ist.

menuepunkt_design-widgets_frontend

Klicke bei dem Widget “Course” auf den blauen Pfeil, um über den Link “Löschen” dieses Widget aus dem Block zu entfernen.

Als nächstes werden wir ein neues Widget diesem Block zuordnen. Hierfür suchen wir in der linken Spalte nach dem Widget “Neueste Beiträge”, klicken auf die blaue Fläche, wählen den Widget-Block “FOOTER Navigation Kurse” aus und klicken auf den orangenen Button “Widget hinzufügen”.

spreadmind-einstieg_widget-footer-kurse-anpassen

Als Titel gibst du zum Beispiel “Meine neuesten Blog-Artikel” ein. Setze den Wert bei “Anzahl der Beiträge, die angezeigt werden” auf 3 oder 5. Am besten ist es, in dieser Ansicht das Veröffentlichungsdatum nicht anzuzeigen. Klicke auf den orangenen Button “Speichern”. 

spreadmind-einstieg_widget-footer-kurse-anpassen-2

Auch hier kannst du jederzeit diesen Widget-Block anpassen und wieder das Widget “Course” verknüpfen. Wenn du soweit bist und schon ein paar Online Kurse erstellt hast, dann schaue dir mal diese Anleitung in unserem Handbuch an: In der Rubrik “Spreadmind Dashboard-Menüpunkte” erfährst du bei “Design”, wie du die Reihenfolge der dargestellten Online Kurse beeinflussen kannst.

Dein Spreadmind-Team

Wir sind immer Montag bis Freitag von 9:00 bis 17:00 Uhr für dich da.

Das, wonach du suchst, kannst du nicht finden?

Wir helfen dir gerne weiter! Fülle am besten unser Support-Formular aus und gemeinsam werden wir eine Lösung finden.

» zum Support-Formular